In den USA sollten Reisende bei Dollar-Noten auf das Vorhandensein von Sicherheitsfaden und Wasserzeichen achten. Bis auf die Werte 1 und 2 Dollar ($) besitzen alle Scheine diese Merkmale.

Das erläutert das zum US-Finanzministerium gehörende Bureau of Engraving and Printing (BEP) in Washington. Wird eine Note gegen das Licht gehalten, muss im Faden der Wert und auf der rechten Seite das jeweilige Staatsmann-Porträt als Wasserzeichen sichtbar werden. US-Dollar werden häufig gefälscht. Erst in der vergangenen Woche hatte das Bayerische Landeskriminalamt fast 1,3 Millionen US-Dollar Falschgeld (rund 1 Million Euro) sichergestellt.

Unter ultraviolettem Licht leuchten zudem die Sicherheitsstreifen beim 5-Dollar-Schein blau, beim 10-Dollar-Schein orange, beim 20-Dollar-Schein grün, beim 50-Dollar-Schein gelb und beim 100-Dollar-Schein rot. Bis auf die Werte 1 und 2 Dollar sind alle Noten nach Angaben des BEP auch mit so genannten Wechselfarben gesichert: Beim Kippen der Noten verändert sich die Farbe der Wertzahl in der rechten Ecke der Vorderseite von schwarz zu grün.

Die Vorderseiten aller Dollar-Noten zeigen US-Staatsmänner, die grün bedruckten Rückseiten amerikanische Symbole und Bilder aus der Geschichte. Die Werte 1000, 5000 und 10 000 Dollar werden nicht mehr gedruckt.

Ein weiteres Sicherheitsmerkmal ist laut BEP ein so genannter Mikroprint. Mit dem bloßen Auge sind die Drucke nur als dünne Linien erkennbar. Unter der Lupe wird beispielsweise am Rande der Staatsmänner-Porträts der Schriftzug "The United States of America" lesbar. Mikroprints gibt es nicht auf den 1-und 2-Dollar-Noten.

Seit Oktober 2003 gibt es einen neuen 20-Dollar-Schein, die überarbeitete 50-Dollar-Note kommt laut BEP am kommenden Mittwoch (28. September) in Umlauf. Beide Scheine sollen durch komplexere Hintergrundfarben fälschungssicherer sein. So gehen auf der Vorderseite der 20-Dollar-Note mattes Grün, Pfirsich und Blau ineinander über, bei der 50-Dollar-Note sind es mattes Rot, Pfirsich und Blau. Ein neuer 10-Dollar-Schein soll im Frühjahr 2006 folgen und später dann auch eine erneuerte 100-Dollar-Note.

Bei den neuen Noten gibt es andere Wechselfarben. Die Wertzahl verändert sich dem BEP zufolge nun von kupferrot zu grün. Auch der Text im Sicherheitsstreifen wurde überarbeitet: Je nach ihrem Wert sind jetzt die Schriftzüge "USA 20" oder USA 50" und jeweils eine kleine Flagge sichtbar.

Quelle:

Echte Dollars erkennen

Gefälschtes-amerikanisches-Geld-erkennen